Das Christentum war für die USA von größter Bedeutung, seit die ersten Siedler den Plymouth Rock betraten. Seitdem haben die USA die christlichen Werte gewahrt, die sie in Schulen als obligatorisch lehren und sogar Hexenjagden durchführen. Gegenwärtig ist die Kirche vom Staat getrennt, um das normale Funktionieren anderer Religionen zu gewährleisten, obwohl sie nicht mehr obligatorisch, sondern für das Studium freiwillig ist. Im folgenden Aufsatz werde ich über die christliche Erziehung als immer die Option für die Bürger der USA sprechen und die Bedeutung der christlichen Erziehung und ihre Rolle in unserer Gesellschaft erläutern.

Das Christentum hat sowohl in Europa als auch in den USA ständig eine große Rolle in der menschlichen Bildung gespielt. Die ersten Schulen in beiden Europa waren katholisch und lehrten hohe moralische Standards und die Einhaltung der Regeln Gottes. Nach der protestantischen Reformation wurde die Rolle des Katholizismus drastisch reduziert. Als die ersten Siedler in die USA kamen, war die Religion, die sie an Schulen unterrichteten, Protestantismus. Das Christentum bildete Menschen in Schulen aus und setzte der menschlichen Entwicklung gewisse Grenzen. Im Gegensatz zu katholischen und orthodoxen Kirchen, die stark an Gottes Dominanz und schriftliche Prüfung glaubten und daher verschiedene antireligiöse Wissenschaften (Gentechnik, Nuklearwissenschaften usw.) ablehnten, betrachteten protestantische Kirchen gute Taten und hilfreiches Verhalten als solche die ultimative Bedeutung für Gott. Protestantische Kirchen glaubten, dass Gott alle möglichen Wissenschaften schuf; Daher war es eine menschliche Pflicht, so viel wie möglich zu studieren, Gott zu verkünden und Gott in allen menschlichen Errungenschaften auszudrücken.

Das Christentum, wenn es an Schulen unterrichtet wird, hinterlässt bei den Schülern ein großes Stigma. Die Statistiken besagen, dass Schüler, die in der Schule das Christentum und die christlichen Werte studieren, viel seltener illegale Aktivitäten wie Alkoholkonsum bei Minderjährigen, promiskuitiven Sex und das Tragen von Waffen ausüben. In US-Schulen von allen Schülern, die sich an illegalen Aktivitäten beteiligen, sind nur 12% von ihnen Schüler, die das Christentum studieren oder an christlichen Schulen tätig sind.

Auf einer persönlicheren Ebene glaube ich, dass die christliche Erziehung für das ganze Land von großer Bedeutung ist. Schüler im Teenageralter bilden nur ihren zukünftigen Charakter und brauchen sicherlich andere Menschen, von denen sie ein Beispiel nehmen können. Es ist kein Wunder, dass in armen Schulen und in so genannten schlechten Gegenden die Kriminalitätsraten viel höher sind – Kinder, die in einem gewalttätigen Umfeld aufwachsen, werden meiner Meinung nach gewalttätig sein. Es ist eine häufige Tatsache, dass Jungen, die in Familien aufgewachsen sind, in denen Väter ihre Frauen verprügelt haben, mit größerer Wahrscheinlichkeit auch ihre zukünftigen Ehepartner wie ihre Väter verprügeln. Alle diese Beispiele zeigen uns in der Tat, wie wichtig Bildung in den frühen Jahren des menschlichen Lebens ist, und lassen uns verstehen, dass Bildung für die Gesellschaft von großem Wert sein sollte. Das Christentum hingegen entmutigt Waffen, Sex vor der Ehe sowie das Trinken. Wenn die Schüler der christlichen Moral ausgesetzt sind, entwickeln sie mit größerer Wahrscheinlichkeit eine persönliche Einstellung, die es ihnen ermöglicht, dem Gruppenzwang zu widerstehen, tiefgreifende Studien und ein starkes Verlangen nach Spitzenleistungen zu betreiben. Dies zeigt die wichtige Rolle der inneren Sicherheit, die die christliche Erziehung für die Gesellschaft bietet, die das Christentum in den Schulen verbreitet.

Gleichzeitig bietet das nur fakultative Christentum Studenten anderer Religionen oder sogar Atheisten, die sich nicht vom religiösen Gedanken beeinflussen lassen wollen, die notwendigen Freiheiten. Die Freiheit oder Wahl lässt die christlichen Lehrer um die Schüler konkurrieren und daher die christliche Moral nicht missbrauchen, wie es in Gebieten der Welt geschieht, in denen das Christentum dominiert (z. B. in Serbien und Horvatia). Das Christentum hat das Volk dazu veranlasst, die Muslime vom Christen auszurotten Land).

Abschließend möchte ich sagen, dass die christliche Bildungsoption tatsächlich ein wunderbares ergänzendes Material für Studenten in den USA darstellt. Die Statistiken, die eine Verringerung der Gewalt, ein lockeres Verhalten oder die Beteiligung an illegalen Aktivitäten belegen, bestätigen die praktische Bedeutung der christlichen Erziehung, während die Trennung von Kirche und Staat sicherstellt, dass kein einzelner religiöser Führer die Kontrolle über das politische Leben in den USA übernehmen kann. Die Rolle des Verbrechensbekämpfers in der christlichen Erziehung repräsentiert den wahren Bedarf einer solchen Erziehung in der Gesellschaft.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein